Initiative Cloud Services Made in Germany im Gespräch: Bernd Riedl, Head of Cloud Services, innovaphone AG

Interviewgast in dieser Folge von “Cloud Services Made in Germany im Gespräch” ist Bernd Riedl, Head of Cloud Services bei der innovaphone AG.

Bernd Riedl innovaphoneFrage: Sie haben sich als Lösungspartner an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligt. Welche Cloud Services bieten Sie an?

Riedl: innovaphone mit Firmensitz in Sindelfingen ist ein führender Anbieter von Arbeits- und Kommunikationslösungen für Unternehmen. Mit innovaphone myApps Cloud erhalten Unternehmen eine Cloud-Lösung aus einem Guss, modular erweiterbar sowie geräte- und plattformübergreifend. Sie enthält alle klassischen IP-Telefonie-Funktionen, modernste Unified Communications-Funktionalitäten wie Audio- und Videokonferenz, Chat, Application Sharing, Messaging etc. sowie zahlreiche Arbeits- und Administrationstools (z.B. CRM- und Office-Integration).

innovaphone myApps Cloud wird in europäischen Rechenzentren betrieben und gewährleistet maximale Datensicherheit nach europäischen Datenschutzstandards und durch eine Vielzahl fest integrierter Sicherheitsfunktionen wie den Session Border Controller (SBC), Reverse Proxy, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung durch DTLS-SRTP und ICE (STUN + TURN) sowie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.
innovaphone myApps Cloud ist keine Cloud-Lösung von der Stange, sondern ein Cloud-Service „à la carte“: Es gibt keine vordefinierten kommerziellen Leistungspakete, sondern ein flexibles Preismodell („Pay-per-Use“), das ohne feste Laufzeitbindung abgeschlossen und jederzeit erweitert oder reduziert werden kann.

Frage: Warum sollte sich ein Anwender nach Cloud Services „Made in Germany“ umschauen?

Riedl: Bei der Auswahl einer Cloud-Lösung sollten Anwender eine Cloud-Lösung „made in Germany“ bzw. „made in Europe“ bevorzugen, weil sie im Gegensatz zu Lösungen, die über außereuropäische Server gehostet werden, gewährleistet, dass die strengen europäischen Datenschutzbedingung eingehalten werden. Auch oder gerade in einer globalisierten Welt ist „made in Germany“ ein Gütesiegel und steht für Verlässlichkeit, Langlebigkeit und Solidität. Bei innovaphone ist das gesamte Produktportfolio „made in Germany“ und wird von Ingenieuren und Software-Spezialisten inhouse entwickelt.

Frage: In einer Befragung vor einiger Zeit bezeichnete ein Fünftel der Befragten die Idee einer “German Cloud” als “Quatsch”. Wie stehen Sie zu dieser Aussage?

Riedl: Wir sehen das naturgemäß anders. Für uns und unsere Kunden ist das Thema “Sicherheit” extrem wichtig. Deshalb befürworten wir eine solche Initiative und gehen davon aus, dass sie auf großes Interesse stoßen wird. Datensicherheit und Datenschutz sind einfach entscheidende Kriterien bei der Auswahl einer Cloud-Lösung.

Frage: Welche Prognose stellen Sie für die zukünftige Entwicklung des Themas Cloud Computing in Deutschland auf?

Riedl: Wir gehen fest davon aus, dass das Thema „Cloud Computing“ auch in den nächsten Jahren eine maßgebliche Rolle spielen wird und der Bedarf an Cloud-Lösungen weiterhin ansteigen wird. Allerdings wird sich die dramatische, exponentielle Wachstumskurve der letzten Jahre ein wenig abflachen, da sich inzwischen bereits zahlreiche Anbieter fest am Markt etabliert haben und der Gang in die Cloud von vielen Unternehmen bereits vollzogen wurde.

Weitere Informationen zu innovaphone stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.

Eine Sammlung von Interviews mit Vertretern der an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen steht in der Rubrik Schriftenreihe zum kostenlosen Download zur Verfügung.