ZEP 6.0: provantis stellt neue Generation seiner Komplettlösung für Zeiterfassung und Projekt-Controlling vor

Die Firma provantis IT Solutions hat die neue Version 6.0 ihrer webbasierten Software ZEP – Zeiterfassung für Projekte vorgestellt. Die neue Version stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von ZEP dar: Das neue Release erscheint mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche. Aktuellste Web-Technologie und ein Responsive Design der Web-Oberfläche von ZEP sorgen dafür, dass die Anwendung nicht nur an Desktop-Rechnern, sondern ab sofort auch in unterschiedlichen Browsern und Bildschirmgrößen auf Smartphones und Tablets optimal genutzt werden kann. Darüber hinaus können die ZEP-Anwender zukünftig die Benutzeroberfläche farblich an die eigene Corporate Identity des Unternehmens anpassen. ZEP 6.0 steht seit Ende Mai 2019 für alle Kunden zur Verfügung.

“Wir freuen uns, mit ZEP 6.0 unsere Lösung mit einem komplett neuen und zeitgemäßen Look vorzustellen, der die Arbeit mit ZEP deutlich erleichtert, und das auf allen Endgeräten”, erklärt Oliver Lieven, Geschäftsführer provantis IT Solutions bei der Präsentation des neuen Release. “Gleichzeitig haben wir aber darauf geachtet, dass die bewährte Menüstruktur von ZEP nahezu unverändert bleibt. Dies erleichtert auch unseren langjährigen Bestandskunden den Umstieg.”

Die wichtigsten Neuerungen von ZEP 6.0 im Überblick

Neben der neuen Benutzeroberfläche und der Möglichkeit, ZEP zukünftig an das eigene CI anzupassen, bietet ZEP 6.0 zahlreiche neue Funktionen und Erweiterungen:

Allgemeine Neuerungen

Um den Einsatz von ZEP im internationalen Umfeld zu optimieren, wurden zusätzliche Sprach-, Zahlen- Datumsformate ergänzt. Darüber hinaus unterstützt die neue Version Massenoperationen bei Projekten, Vorgängen, Kunden und Mitarbeitern sowie Anhängen bei E-Mail.

Für das sichere Single Sign-On über Google, Microsoft Azure, Keycloack, u.a. bietet ZEP ab sofort ein Login über das Open Authorization (OAuth)-Protokoll an.
Die ebenfalls neue Funktion in ZEP 6.0, ehemalige Mitarbeiter zu pseudonymisieren, unterstützt Unternehmen dabei, die Vorgaben der im letzten Jahr in Kraft getretenen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu erfüllen.

In der globalen Suche können ab sofort auch zwei oder mehr Suchbegriffe verwendet werden.

Neuerungen im Modul Projekte

ZEP 6.0 bietet ab sofort die Möglichkeit, bei Projektumsatz und Projektzeitnachweis auch Kulanztätigkeiten anzuzeigen. Bei den Abrechnungseinstellungen können ab sofort Tagessummen ausgewiesen werden, das Feld „Bemerkung“ bei VMA, km-Geld und Belegen kann optional ausgeblendet werden.

Neuerungen im Modul Überstunden, Fehlzeiten und Urlaub

Neu in ZEP 6.0 ist die Auswertung für Rückstellungen für Überstunden und Resturlaub. Darüber hinaus können in der neuen Version optional Überstunden und Zeitzuschläge auch je Mitarbeiter berechnet werden.

Neuerungen im Modul Angebote

Ab sofort ist es möglich, Angebotspositionen per Drag & Drop zu verschieben. Darüber hinaus wurde die Zeitraumübernahme bei Überführung eines Angebots in ein Projekt optimiert.

Neuerungen im Modul Faktura

Im Faktura Modul können zukünftig Mailvorlagen mit Kundename und Titel der Rechnung als Platzhalter angelegt werden. Die Umsatzprognose kann ab sofort auch als Grafik angezeigt werden. Darüber hinaus gibt es die beiden neuen Spalten Zahlungsziel und Skontofrist in der Kundentabelle. Anwender, die das ZUGFeRD-Format für die elektronische Rechnungsübermittlung einsetzen, erhalten ab sofort die Länder-Codes in einer Auswahlliste angezeigt.

Beim Buchhaltungsexport in DATEV ermöglicht ZEP 6.0 zusätzlich zum Rechnungsdatum auch den Export des Leistungsdatums. In den Einstellungen ist es außerdem zukünftig möglich, den Kostenexport zu verdichten.

Neuerungen im Modul Ressourcenplanung

Im Bereich Mitarbeiterzuordnung kann die Standard-Einplanung ab sofort auch im CSV-Format exportiert werden. Dies gilt auch für die Einplanungsmatrix. Im Bereich Einplanung kann die Verfügbarkeit des Mitarbeiters optional ein- bzw. ausgeblendet werden.

Neuerungen im Modul Anwesenheit

Das vor kurzem vorgestellte ZEP RFID Terminal kann ab sofort zum Ein-/Ausstempeln per RFID-Chip eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es eine neue Einstellung: Lücken füllen bei automatisch generierten Projektzeiten.

Neuerungen im Modul Freie Mitarbeiter

Beim Einsatz des Gutschriftverfahrens können ab sofort erweiterte Einstellungen für die Empfänger der Gutschriften vorgenommen werden.

Neuerungen im Modul Ticketsystem

In den Benachrichtigungen kann zukünftig ein Kundenverantwortlicher als Empfänger von E-Mail-Benachrichtigungen ausgewählt werden.

Neues Modul: Personio Schnittstelle

ZEP 6.0 ermöglicht ab sofort die Nutzung der bereits Anfang des Jahres 2019 vorgestellten Anbindung an Personio, über die in ZEP erfasste Zeiten automatisiert und zuverlässig an die cloudbasierte Personalmanagementlösung übermittelt werden können.

Neue SOAP Schnittstelle

Die neue SOAP-Schnittstelle von ZEP 6.0 ermöglicht den Zugriff auf wöchentliche Stundenobergrenzen sowie eine Abfrage der fakturierten Ist-Stunden bei Projekten, Vorgängen, Tickets und Teilaufgaben.

Ein vollständiger Überblick über alle Neuerungen von ZEP 6.0 steht in der Rubrik Versionsgeschichte auf der ZEP-Webseite zur Verfügung.

Unternehmen, die ZEP unverbindlich testen möchten, können dies im Rahmen einer >voll funktionsfähigen 30-Tage-Testversion tun.

Weitere Informationen zu ZEP stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.