Vernetzung der Verkaufskanäle: Die großen Drei der Handelssoftware gehen gemeinsame Wege

Die drei führenden Softwareunternehmen für Handelslösungen gehen zukünftig gemeinsame Wege. Die eFulfilment Transaction Services GmbH, die Futura Retail Solutions AG sowie die höltl Retail Solutions GmbH schließen sich unter dem Dach der ROQQIO Commerce Solutions GmbH zusammen. Im Fokus der zukünftigen Arbeit der drei Unternehmen steht eine vollintegrierte Omnichannel Lösung für Handelsunternehmen, mit der alle Verkaufskanäle grenzenlos vernetzt werden.

Shoppen auf allen Kanälen: Kunden wollen heute ein nahtloses Einkaufserlebnis, egal ob online via App, am Computer oder physisch in der Filiale. Ziel vieler Händler ist es daher, stationäre und digitale Verkaufskanäle so miteinander zu verbinden, dass sie sich perfekt ergänzen. „Schlüssel zur Vision einer grenzenlosen Customer-Journey ist eine integrierte Omnichannel-Software, die vom Order Management über die Logistik bis hin zum Versand alle Prozesse der Handelskette abdeckt. Daran werden die insgesamt 230 Mitarbeiter der neuen Gruppe künftig arbeiten“, sagt Vanjo Wandscher, CEO der Futura Retail Solutions AG. Darüber hinaus bleiben die drei Unternehmen weiterhin in ihren Segmenten und unter ihren jeweiligen Marken tätig und bauen ihr Angebot weiter aus.

Futura und höltl gehören zu den führenden Lösungsanbietern auf dem Gebiet digitaler Verkaufstools, POS- und Warenwirtschaftssysteme für den stationären Handel. In Kombination mit dem langjährigen Know-how von eFulfilment für die zentrale Steuerung von eBusiness Prozessen bieten die Unternehmen zukünftig eine durchgängige Omnichannel-Landschaft für den stationären wie für den Onlinehandel an. „Seit mehr als zehn Jahren steht die Vernetzung der Verkaufskanäle in unserem Fokus“, sagt Thomas Franke, Gründer und CTO der eFulfilment Transaction Services GmbH. „Mit dem Zusammenschluss setzen wir diese Strategie konsequent um und gehen einen weiteren großen Schritt in unserem Bereich der Retailintegration.“

Von dem Zusammenschluss profitieren Unternehmen unterschiedlicher Branchen, insbesondere auch die, die bereits heute Software von eFulfilment, Futura und höltl einsetzen, bei der Umsetzung ihrer Omnichannel-Strategie. „Durch das Zusammengehen werden Innovationen für den Handel einem noch breiterem Kundenspektrum zugängig“, so Johannes Schick, CEO der höltl Retail Solutions GmbH. „Mit dem gemeinsamen Entwicklerteam können wir wesentlich schneller auf die Marktbedürfnisse reagieren und sogar Trends setzen.“

Weitere Informationen zu eFulfilment stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.