rexx systems-Umfrage: Das Gehalt in Stellenanzeigen ist ausdrücklich gewünscht

­Der Hamburger HR-Software-Hersteller rexx systems hat in einer Umfrage festgestellt, dass zwar nur eine Minderheit der Personalentscheider Gehaltsangaben in Stellenanzeigen machen, diese aber bei Interessenten besser ankommen.

rexx systems, Spezialist für Bewerbermanagement, Talent Management und Human Resources, hat 20.000 HR-Experten und Entscheider im Human Resources Management, danach befragt, ob sie in ihren Stellenanzeigen Angaben zum Gehalt machen. Das Hauptergebnis ist, dass lediglich 14 Prozent der Personalverantwortlichen bei Stellenausschreibungen, Angaben zum Gehalt in Stellenanzeigen einfügen. 86 Prozent verneinen diese Frage.

“Google for Jobs” ist im März 2019 an den Start gegangen. rexx systems bezeichnet den Start als eine neue Ära im Hinblick auf die Möglichkeiten Jobs auszuschreiben. Hier werden gezielt Stellenanzeigen aufbereitet und auf einer speziellen Oberfläche dargestellt. Damit wird es für Personalentscheider wichtiger, das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) stärker zu berücksichtigen. Durch diese Art von Stellenanzeigen wird die Reichweite im Bewerberumfeld stark vergrößert. Um die richtigen Kandidaten anzusprechen, hat sich dieser Kanal neben gängigen Jobplattformen bereits bewährt.

Bei allen Stellenanzeigen, so die Umfrageergebnisse, kommt es nicht nur auf die Stellenbeschreibung und das Tätigkeitsumfeld an, vielmehr stellt sich heraus, dass Personaler auch die Transparenz hinsichtlich der Gehaltsstruktur geben sollten.

Reichweite im “War of Talents”

rexx systems Software ist längst “ready for Google for Jobs”. Die Recruiting Software von rexx systems arbeitet nämlich bereits auf dem Standard von schema.org und gibt Stellendaten somit bereits jetzt strukturiert an Google und an Jobbörsen wie StepStone und andere weiter. Auf diese Weise kann eine bisher unvorstellbare Reichweite generiert werden. rexx systems ist dabei aktuell einer von wenigen Anbietern, die die Stellenausschreibungen der Kunden “google-fit“ gemacht haben.

“Unternehmen, die auf Gehaltsangaben verzichten, verschenken Chancen, denn im Angebot der Suchmaschine werden Stellenanzeigen mit Gehaltsangaben deutlich höher gerankt. Dies erhöht die Sichtbarkeit der Anzeige und somit die Wahrnehmung des eigenen Unternehmens im Markt – und das nicht nur bei Bewerbern. Wir raten deshalb dazu, solche Angaben künftig in Stellenanzeigen einzufügen. Gleichzeitig sind wir außerordentlich erfreut über die hohe Teilnehmerzahl an unserer Umfrage, die klar beweist, dass das Thema die Gemüter der Personalverantwortlichen bewegt,” sagt Herr Daniel Leitgeb, Head of customer care, bei rexx systems.

rexx systems hilft mit umfassenden Beratungsleistungen Personalverantwortlichen dabei, ihre Human Resources Strategie zu verbessern und ist gerne bei der Suchmaschinenoptimierung behilflich.

Weitere Informationen zu rexx systems stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.