Bayern Kapital investiert in Software-Start-up DAYPAIO

Bayern Kapital beteiligt sich an DAYPAIO aus München. Gemeinsam mit fünf Business Angels investiert Bayern Kapital einen siebenstelligen Betrag im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde. Das Start-up bietet eine cloudbasierte Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) an, mit der kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) alle wichtigen Geschäftsprozesse in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Kundenservices in einem durchgängigen System digitalisieren und automatisieren können. Die Mittel aus der Serie-A-Runde plant DAYPAIO in die technische Weiterentwicklung des Produkts sowie in den Ausbau des Vertriebs zu investieren.

DAYPAIO wurde vor rund einem Jahr von Alexander Woelke (CEO) und Maximilian Hanrieder (CTO) gegründet und hat bereits über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hintergrund der Software ist, dass bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen die Bereiche Marketing, Vertrieb und Kundenservices entweder analog oder mittels mehrerer, auch veralteter IT-Programme organisiert werden. Das führt zu Insellösungen und bringt erheblichen Aufwand, Ineffizienzen oder inkonsistente Datenbestände mit sich. Die Gewinnung von Neukunden und die optimale Betreuung von Bestandskunden wird erschwert. Andere am Markt erhältliche Software-Lösungen sind häufig für kleine und mittlere Unternehmen zu teuer oder zu komplex in der Bedienung. Mit der SaaS-Lösung von DAYPAIO können KMUs alle kundenfokussierten Prozesse wie Leadgenerierung, Kundenmanagement, CRM, Marketing Automation, Angebots- und Rechnungsstellung, Servicetickets sowie Produktinformationen in einem durchgängigen System ohne Medienbrüche effizient bearbeiten und automatisieren. Die Software ist auf einfache Bedienung ausgelegt. Nutzer können aufgrund voreingestellter Standardprozesse ohne aufwändige Vorarbeiten oder Einführungsprojekte sofort starten.

Alexander Woelke, CEO von DAYPAIO, kommentiert: “Wir freuen uns, dass wir mit Bayern Kapital und erfahrenen Business Angels aus der Branche ein schlagkräftiges Konsortium gewonnen haben, um diese Finanzierungsrunde abzuschließen. Gerade für uns als junges Unternehmen sind neben der Finanzierung auch die fundierte Erfahrung und bestehenden Netzwerke unserer Investoren sehr hilfreich.”

Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital, sagt: “Kleinere und mittlere Unternehmen in Deutschland sind zwar das Rückgrat der Wirtschaft, arbeiten aber teilweise noch analog. Es gibt hierzulande mehrere hunderttausend dieser Unternehmen mit starker Kundenausrichtung, die ihre Prozesse digitalisieren müssen. Daher sehen wir in der Software von DAYPAIO großes Potential, um dem Mittelstand dank einer leicht verständlichen, skalierbaren Lösung den Schritt Richtung Digitalisierung zu ermöglichen. Da das DAYPAIO-Team Branchen- mit Gründungsexpertise verbindet und die Software bereits erste zufriedene Kunden hat, ist das Start-up für uns ein strategisch interessantes Investment.”

Weitere Informationen zu DAYPAIO stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.