XING übernimmt E-Recruiting Startup Prescreen für 17 Mio. Euro

10. Juli 2017 – Die XING AG, Betreiberin des führenden beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum übernimmt Prescreen, Startup und Betreiber der gleichnamigen cloudbasierten E-Recruiting Software. Xing bezahlt dafür einen Basiskaufpreis von 17 Mio. €. Erreicht Prescreen bis 2020 gemeinsame ambitionierte operative Ziele, kann sich der Kaufpreis um Earn-Out-Zahlungen in einem erwarteten Rahmen von 5 bis 10 Mio. € erhöhen.

Prescreen ist ein schnell wachsender Anbieter von cloudbasierter E-Recruiting Software. 2013 wurde das Unternehmen von Constantin Wintoniak, Nicolas Vorsteher, Alexander Birke, Dominik Hackl, Robert Rainer, Andreas Altheimer und Markus Presle während ihres Studiums gegründet und vom Business Angel Dr. Mathias Hiebeler erstfinanziert. 2015 erfolgte eine Seed-Finanzierung durch Kizoo Technology Capital.

Prescreen beschäftigt derzeit rund 27 Mitarbeiter und verfügt heute über eine Kundenbasis von ca. 350 Unternehmen unterschiedlichster Größe. Darunter befinden sich Großkonzerne wie die UniCredit Bank Austria, Beiersdorf oder Ströer, aber auch namhafte Startups, wie z.B. runtastic, Urlaubsguru oder idealo. Die cloudbasierte Bewerbermanagement Software unterstützt HR-Abteilungen und Personalbeauftragte dabei, den Recruitingprozess beginnend mit der Erstellung von Stellenausschreibungen bis zur Einstellung neuer Mitarbeiter kostengünstig und effizient abzudecken.

„Mit XING haben wir den idealen Partner gefunden, um unser Wachstum weiter forcieren zu können. Wir freuen uns darauf, ab sofort unsere Kräfte zu bündeln.“ – sagt Constantin Wintoniak, Geschäftsführer von Prescreen.

XING CEO Vollmoeller: „XING ist heute bereits führender Anbieter für modernes E-Recruiting. Mit dem Kauf von Prescreen bauen wir diese Position weiter aus.“ XING steigt durch den Kauf in den stark wachsenden Markt für Bewerber- und Talentmanagementsysteme ein. Eines der Ziele ist es, Personalmanagern zukünftig die Möglichkeit zu bieten, Prescreen mit den bestehenden E-Recruiting Produkten von XING zu verbinden und somit einen Rundumservice zu bieten, der von der Suche über die Identifikation, bis hin zur Vertragsunterschrift des Kandidaten reicht.

Alastair Bruce, CSO von XING unter anderem verantwortlich für das B2B-Geschäft, ergänzt: „Dabei ist Prescreen ein offenes System, kann also auch mit anderen Netzwerken als XING oder in Verbindung mit beliebigen Stellenbörsen genutzt werden – und das wird auch so bleiben.“

Weitere Informationen zu Prescreen stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.