Start-Ups figo und Gini veranstalten ersten Bankathon Deutschlands

„Code the Future of FinTech“ – Diesem Aufruf folgten Ende April rund 90 Entwickler. figo und Gini, Initiatoren und Veranstalter, luden nach Frankfurt ein, um im Rahmen der FinTech-Konferenz Exec I/O die Zukunft des Bankings zu revolutionieren. Die Teilnehmer entwickelten 27 verschiedene Ideen, die sie in nur 30 Stunden zu funktionierenden Bankingservices ausarbeiteten. Diese stellten sie einer hochrangigen Expertenjury vor, die schließlich die besten Projekte des ersten Bankathons kürten. Die Gewinner konnten sich über Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 10.000 Euro freuen.

„Die vielseitigen Ideen, das große Interesse daran, Teil dieses Events zu sein, und die Möglichkeit, die Bankingwelt zu verändern, zeigen, dass es an der Zeit war, den Bankathon in Deutschland ins Leben zu rufen“, so André M. Bajorat, Geschäftsführer der figo GmbH. „Die Lösungen der Teams kamen aus den unterschiedlichsten Themengebiete, was den Wunsch nach Innovationen in nahezu allen Bereichen des Bankings aufzeigt“, ergänzt Steffen Reitz, Co-Founder & CEO der Gini GmbH.

figo und Gini stellten den Programmieren ihre APIs – Banking-API von figo sowie die API zur Dokumentenerkennung von Gini – zur Verfügung. So konnten die Teams direkt starten und ihre Lösungen unter anderem in den Bereichen Budgeting, Payment, Investing, Accounting, Education und Donation generieren.

Viele unabhängige Entwickler sowie Vertreter von 15 FinTech-Start-ups wie Fairr, FastBill, fino, Number26, Owlhub, oder FinReach nahmen am Bankathon teil. Sie stellten sich der Herausforderung, die Bankingwelt von morgen mitzugestalten, und fanden Lösungen, die sich an Problemstellungen, die ihnen im Alltag immer wieder begegnen, orientierten.

Insbesondere zeigte sich die hochkarätige Jury von der Qualität der Ergebnisse beeindruckt. Sie bestand aus Michael C. Koch (Head of Online- and Mobile-Banking, Deutsche Bank), Dr. Christian Reichmayr (Head of Multichannel Management, HypoVereinsbank), Björn Jüngerkes (Head of Business Development, biw AG) sowie den FinTech-Investoren Andrei Brasoveanu (Accel Partners), Matteo Rizzi (SBT Venture Capital) und Nigel Verdon (Orange Growth Capital). Auf die ersten drei Plätze wählten sie die Lösungen „Candis“, „fairr.de“ und „Move.me“. Sonderpreise gingen an ZenPay (beste Gini-Integration), Prosper (beste figo-Integration) sowie an DataArt (Deutsche-Bank-Special-Award).

„Die Idee, FinTechs und Banken für ein solches Event zusammenzubringen, war ein voller Erfolg! Denn die insgesamt 15 teilnehmenden Banken standen im dauerhaften und regen Austausch mit den FinTechs und vereinbarten direkte Folgegespräche“, resümierten Steffen Reitz und André M. Bajorat.

Der zweite Bankathon ist in Planung. Alle Informationen finden Interessierte dazu unter: www.bankathon.net. Weitere Informationen zu figo stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Termine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.