Sicherheit zur Miete für mittelständische IT-Landschaften

Bei Pironet NDH Datacenter können mittelständische Unternehmen ihre IT-Sicherheit jetzt als Komplett-Service mieten. Die Managed Security Services des ITK-Dienstleisters sichern die Niederlassungen und Standorte seiner Kunden gegen Schadprogramme und Angriffe aus dem Internet und entlasten Unternehmen von Investitionen in eigene Vor-Ort-Hardware, Lizenzen und Know-how.

Analog zu den Tarifmodellen beim Cloud Computing hat Pironet NDH seine neuen Sicherheitslösungen als bedarfsabhängigen Dienst im Modell „as a Service“ ausgerichtet. Die Kosten auf Kundenseite orientieren sich an der individuellen Inanspruchnahme der Dienste und richten sich nach Kapazität und Datendurchsatz des Kundennetzwerks.

Ganzheitliche Sicherheit im Cloud-Computing-Zeitalter
„Besonders der Mittelstand muss darauf achten, dass die Sicherheit für seine IT-Landschaften nicht zum Flickenteppich wird“, warnt Dr. Clemens Plieth, Mitglied der Geschäftsführung bei Pironet NDH. Während Software und IT-Ressourcen heute schon „on Demand“ aus der Cloud verfügbar seien, kämpften Unternehmen beim Schutz ihrer verteilten IT-Landschaften mit isolierten Zuständigkeiten und intransparenten Kosten.

„Darum bieten wir unseren Kunden einen Ende-zu-Ende-Schutz für ihre Systeme, vom Hochsicherheits-Rechenzentrum über die Datenverbindung bis zum lokalen Netzwerk. Unsere Managed Security Services bilden hierbei den Schlussstein einer ganzheitlichen Sicherheits-Architektur, die alle Kundenstandorte miteinschließt. Das Mietmodell sorgt dafür, dass die Kosten für Sicherheit auch in verteilten IT-Landschaften transparent und planbar bleiben“, erklärt Plieth.

Baukasten für IT-Sicherheit
Unternehmen können die Managed Security Services an ihren Sicherheitsbedarf anpassen: Die Basisversion umfasst den Vor-Ort-Betrieb eines Enterprise-Firewall-Systems sowie Zugänge für auswärtige Nutzer über virtuelle private Netzwerke (VPN). Zusätzlich können Kunden ihren Datenverkehr und ihre E-Mail-Korrespondenz gegen Virenattacken und Spam abschotten und ungewünschte Webseiten für den Zugriff innerhalb des Unternehmensnetzwerks sperren. Für besondere Sicherheitsanforderungen überwacht und analysiert Pironet NDH Zugriffsmuster aus dem Internet mit Hilfe eines Intrusion Detection Systems zur rechtzeitigen Abwehr gegen automatisierte Angriffe.

Für alle Leistungsstufen erhalten Geschäftskunden regelmäßige Monatsberichte über die Sicherheitslage ihrer Informations- und Telekommunikationstechnik. Der persönliche Service-Manager unterstützt die Unternehmen darüber hinaus bei aktuellen Vorfällen sowie bei der ganzheitlichen Steuerung ihrer IT-Sicherheit.

Unified Threat Management auf Basis von Fortinet
Die Technologie für die Managed Security Services bezieht Pironet NDH vom Sicherheitsspezialisten Fortinet. Zum Einsatz kommen so genannte Unified Threat Management Appliances. Hierbei sind Hard- und Software fest in Komponenten verbaut. Derartige Systeme arbeiten schneller als rein Software-basierte Lösungen und beeinträchtigen somit nicht den Datenverkehr beim Kunden. Fortinet unterhält zudem weltweit Teams von Security-Fachleuten, die die Sicherheits-Produkte anhand der aktuellen Bedrohungslage kontinuierlich fortentwickeln.

Weitere Informationen zu Pironet sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.