ProfitBricks setzt Maßstab beim Preis-/Leistungs-Verhältnis im Cloud Computing Markt

ProfitBricks geht in die Offensive und positioniert sich als klarer Preis-/Leistungs-Champion im Markt für Infrastructure as a Service (IaaS) Leistungen. Das für seine Services mehrfach ausgezeichnete Unternehmen aus Berlin senkt ab sofort sowohl in den USA als auch in Europa die Preise für seine Cloud Computing 2.0 Dienstleistungen für Neu- und Bestandskunden um 50 Prozent. Gleichzeitig zeigen die Cloud Server im virtuellen Datacenter von ProfitBricks eine mindestens doppelt so hohe Performance wie die des Wettbewerbs. Kunden können so im Vergleich in Einzelfällen bis zu 78 Prozent sparen und trotzdem noch von der doppelten Geschwindigkeit profitieren. Darüber hinaus werden sämtliche ProfitBricks Cloud Services für europäische Kunden in einem ISO 27001:2005 zertifizierten Rechenzentrum in Deutschland gehostet. Für alle Verträge gelten deutsches Recht und deutsche Datenschutzbestimmungen. Damit sagt der einzige auch jenseits des Atlantiks tätige Cloud Computing Hoster aus Deutschland insbesondere den bislang marktbeherrschenden US-Unternehmen selbstbewusst den Kampf an.

„Wir haben den Eindruck, dass die regelrecht als Marktbeherrscher auftretenden Cloud Unternehmen aus den USA ihre Marktmacht für zu hohe Preise missbrauchen. Sie muten den Unternehmen bewusst undurchsichtige Tarifmodelle zu und verkünden regelmäßig punktuelle Preissenkungen, um den Eindruck einer Preisdegression zu wecken“, gibt sich Andreas Gauger, Gründer und CMO von ProfitBricks kämpferisch. „Es wird Zeit, dass in einem Markt, der nicht unwesentlich durch Moore’s Law bestimmt ist, technische Fortschritte und Preisreduktionen bei Hardware auch bei den Kunden ankommen. Schon bisher mussten Kunden darüber hinaus bei den meisten Cloud Anbietern vorkonfektionierte und letztlich teurere Pakete kaufen, statt nur das zu bezahlen, was sie wirklich nutzen. Wir setzen dagegen auf volle Preistransparenz und betrachten diese als einen kritischen Erfolgsfaktor für Cloud Computing.“

Doppelt so schnell, halb so teuer

Konkret erlangen Kunden von ProfitBricks vergleichbare Nenn-Leistungen von Cloud Servern mindestens um 45 Prozent günstiger als bei Amazon AWS. Während beispielsweise eine M1 Medium Instanz bei Amazon mit 1 Core, 3,75 GB RAM und 250 GB Block Storage pro Stunde 0,129[1] bzw. pro Monat hochgerechnet 93,15 Euro kostet, verlangt ProfitBricks hierfür pro Stunde lediglich 0,0694 bzw. hochgerechnet 49,95 Euro. Benötigt der Kunde dagegen beispielsweise 1 Core, 8 GB RAM und 1.000 GB redundanten Storage, fällt der Vergleich noch drastischer aus: Bei Amazon müsste er nur wegen des Arbeitsspeichers eine viel zu großzügig dimensionierte M1 XLarge Instanz mit 4 Cores, 15 GB RAM und 1.680 GB temporärem Storage[2] kaufen, die ihn einschließlich der nötigen zusätzlichen 1.000 GB Block Storage pro Monat hochgerechnet 372,62 Euro kosten würde. Bei ProfitBricks bekäme er exakt was er brauchte und zahlte hochgerechnet 130,22 Euro im Monat, d.h. 65 Prozent weniger – pro Server. Ähnliche Rechenbeispiele lassen sich auch mit den Services von Rackspace anstellen. Darüber hinaus rechnet ProfitBricks grundsätzlich im Minutentakt ab.

„Diese von den Cloud Anbietern der ersten Generation erzwungene ,Vorratshaltung’ von Ressourcen widerspricht im Grunde dem Cloud Computing Gedanken“, erklärt Gauger. „Hinzu kommt: Unsere Cloud Computing Services der nächsten Generation zeigen in unabhängigen Tests eine mindestens doppelt so hohe Performanz wie die unserer Hauptkonkurrenten.“

Details hierzu sind u.a. im Performance-Report von Cloudspectator zu finden. Der Preisvorteil addiert sich hiermit in Summe auf fast 90 Prozent pro Server.

In diesem Zusammenhang begrüßt ProfitBricks ausdrücklich die Initiative der Deutschen Börse und des Berliner Unternehmens Zimory, über den Marktplatz Deutsche Börse Cloud Exchange für mehr Vergleichbarkeit der Leistungen unterschiedlicher Cloud Computing Anbieter zu sorgen.

ProfitBricks war für seine IaaS-Angebote mit dem Best in Cloud Award 2012 und dem Capital Cloud Award 2013 ausgezeichnet worden.

Weitere Informationen zu ProfitBricks sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.