ProfitBricks ermöglicht IaaS-Usern den Zugriff auf die BIOS-Ebene

ProfitBricks, Preis-/Leistungs-Champion bei Infrastructure as a Service, erlaubt ab sofort den Zugriff auf die BIOS-Ebene für alle virtuellen Maschinen. Die Pre-Boot-Sequenz (BIOS) ist ein wichtiger Teil der Anwendungskonfiguration. Für IT-Administratoren ist es deshalb wichtig, darauf zugreifen zu können. Mit der zunehmenden Akzeptanz des Cloud Computing verlieren IT-Administratoren jedoch die Kontrolle über dieses Hardware-Feature, das unmittelbar vor dem Laden des Betriebssystems auf einer virtuellen Maschine ausgeführt wird. ProfitBricks gewährt nun den Zugriff auf die BIOS-Ebene und gibt diese Funktionalität wieder in die Hände der IT-Administratoren.

Jahrelang hatten Entwickler und Systemadministratoren bei On-Premise-Installationen Zugriff auf die Pre-Boot-Sequenz, ob für ein vereinfachtes Asset-Management, die Unterstützung zur Wiederherstellung nach Ausfällen oder die System-Optimierung zur Steigerung der Performance. Der Weg in die Cloud bedeutete den Verlust des Zugriffs auf diese wichtige Kontroll-Ebene, da Cloud Provider für einen Server lediglich administrative Berechtigungen anbieten, nachdem das Betriebssystem geladen wurde.

„Unsere virtuellen Maschinen bieten mehr: Alle Instanzen beinhalten fest zugeordnete CPUs, fest zugeordneten RAM und nun den Zugriff auf die BIOS-Ebene – ähnlich wie bei physischen Servern. Wir bieten IT-Administratoren damit ihre gewohnten Zugriffsrechte und darüber hinaus alles Vorteile des Cloud Computing vom Preis-/Leistungs-Champion“, sagt Achim Weiß, ProfitBricks-Mitgründer, CEO und CTO. „Wir wollen unseren Kunden dasselbe Maß an Kontrolle über ihr virtuelles Rechenzentrum zugestehen, wie sie dieses von einem traditionell lokalem Rechenzentrum gewohnt sind, allerdings ohne zusätzliche Investitionen und aufwendiger Wartung der Hardware. Mit diesem neuen Feature machen wir das Cloud Computing zu einer noch attraktiveren Alternative für das Unternehmen“, so Achim Weiß.

Dank der grafischen Benutzeroberfläche von ProfitBricks, dem Data Center Designer(DCD), können Kunden die Pre-Boot-Sequenz einer virtuellen Maschine während des Hochfahrens überwachen und unterbrechen. Der Zugriff auf die Preboot Execution Environment (PXE) ist dort möglich, wo die Konfigurationen des Dynamic Host Configuration Protocols (DHCP) angepasst werden können und der API-Zugriff auf das Basic Input/Output Operation System (BIOS) erteilt wird.

Später im Pre-Boot-Prozess ist auch der Multi-Boot-Loader GNU GRUB zugänglich, der Systemadministratoren das Ausführen von Aufgaben wie den Zugang zu verschiedenen Wiederherstellungsmodi und das Durchführen von Speichertests erlaubt, noch bevor das Gastbetriebssystem geladen wird.

Preise und Verfügbarkeit

Die Pre-Boot-Überwachung ist auf allen ProfitBricks-Instanzen ab sofort verfügbar. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Weitere Informationen zu ProfitBricks stehen im Lösungskatalog zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.