Persis setzt weiter auf Premium SaaS-Lösungen für das Personalwesen

Das Düsseldorfer Spezialhaus für SaaS-Lösungen im Bereich Personalsoftware überzeugt durch Leistung und hohe Standards. So wurde im Jahr 2015 über alle Kundensysteme eine Verfügbarkeit von 99,857% in Bezug auf die mit den Kunden vereinbarten Servicelevel erreicht. Der Wert wurde somit gegenüber dem Vorjahr nochmals leicht verbessert und auf einem sehr hohen Wert stabilisiert. „Dabei wurden viele Projekte neben dem üblichen Tagesgeschäft gestemmt“, berichtet Dennis Greiffenberg, Leiter der IT des SaaS-Anbieters. Neben der Härtung und Aktualisierung aller Systeme wurden viele technische Optimierungen durchgeführt. So wurden unter anderem ein neues Datensicherungskonzept eingeführt, die bestehende Überwachung deutlich ausgebaut und eine Verbesserung aller Systeme hin zum A-Rating bei SSLLabs erreicht.

Viele Anbieter setzen seit einigen Jahren auf sogenannte „Multi-Tenant-Systeme“, also auf ein kaum oder nur wenig anpassbares Kernsystem, auf dem viele Kunden mit der exakt gleichen Konfiguration arbeiten, ähnlich dem Homebanking einer Bank. Sobald eine neue Version vorhanden ist, müssen sich alle Kunden dem neuen Design und der neuen Arbeitsweise unterordnen. „Das macht solche Systeme natürlich sehr preiswert im Betrieb“, erklärt Greiffenberg, aber „die Persis Online-Kunden schätzen jedoch genau diese Unabhängigkeit, da sie selbst den Zeitpunkt des Releasewechsels mit uns abstimmen können und somit nicht überrascht werden“. Außerdem bietet Persis Online kundenspezifische Anpassungen, die bei allen Umstellungen selbstverständlich mit berücksichtigt werden. Jeder Kunde hat ein sorgfältig auf seine Bedürfnisse adaptiertes System.

Die Erfolge sprechen für sich. So sind fast alle Persis Online – Kunden auf einer aktuellen Persis-Version. Im Vorfeld eines Releasewechsels erhalten alle Kunden eine Testversion vom Team des SaaS-Anbieters kostenfrei zur Verfügung. Wenn der Kunde sich mit der neuen Version sicher fühlt und alle Testcases erfolgreich durchlaufen hat, wird das Produktivsystem nach Kundenfreigabe umgestellt. Auf Wunsch stehen dabei die beiden Servicepartner, die Persis GmbH oder die p-manent consulting GmbH, mit weiteren Leistungen bereit, beispielsweise wenn es um die Schulung der neuen Funktionaltäten oder um deren optimale Einstellung geht.

„Dass wir nicht immer mit Wettbewerbern, die diese Multi-Tenant-Konzepte verfolgen, preislich mitgehen können, liegt auf der Hand“, so der Geschäftsführer Dirk Linn, der sich als Lösungs-Partner sieht und dem Kunden maximale Sicherheit bieten möchte. So geht es bei der Persis Online GmbH & Co KG nicht um einen abgespeckten Basisbetrieb zu Kampfpreisen, sondern bei uns spielen die Besonderheiten jedes einzelnen Kunden eine große Rolle. Auch dass wir neben Ticketsystem und E-Mails beim Kunden lieber einmal mehr als einmal zu wenig zum Telefon greifen, sieht er als einen wichtigen Punkt der Lösungsorientierung. „Wenn wir wirklich viel zu bereden haben, so reist eben unser Teammitglied zum Kunden oder richtet schnell eine Webkonferenz ein“, so Dennis Greiffenberg, der viele persönliche Kundenkontakte unterhält und die meisten Ansprechpartner persönlich kennt. Er und sein Team haben alle Kundentickets im Auge, und mindestens wöchentlich gibt es einen Status oder Rückmeldung zum Kunden. „Dafür bekommen wir ein sehr gutes Feedback, da die Erreichbarkeit und die Qualität vom Kunden sehr honoriert werden“, resümiert Greiffenberg.

Weitere Informationen zu Persis Online sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.