Optimierung aus Anwendersicht – eBusiness ERP-Software jetzt noch nutzerfreundlicher: eFulfilment Plattform mit benutzerzentrierter Navigation

In Kooperation mit dem renommierten Usability-Unternehmen User Interface Design GmbH (UID) hat die eFulfilment Transaction Services GmbH das Redesign der eFulfilment Plattform (eFP) erfolgreich abgeschlossen. Innerhalb eines Jahres haben eFulfilment und UID die Architektur des Front-Ends umfassend überarbeitet und mehrere tausend Seiten des eBusiness ERP-Systems mit einem neuen Design versehen. Speziell die Navigationsoptimierung erfolgte ausnahmlos in Orientierung an der Anwendersicht. Nach Abschluss des Redesigns profitieren eFP-Nutzer jetzt von noch mehr gewinnbringenden Vorteilen: Durch die Kombination intelligenter Prozesse in Verbindung mit einer kaum vergleichbaren Funktionsdichte sorgt die eFP für mehr Effizienz von Handelprozessen, senkt Kosten und schenkt Zeit. Dank ihrer neuen benutzerzentrierten Navigation erleichtert sie das Tagesgeschäft einmal mehr und sorgt für noch mehr Zeitgewinn.

Die eBusiness ERP-Software von eFulfilment integriert, vernetzt und steuert beliebige Online- und Offline-Vertriebskanäle, verzahnt Systemlandschaften nahtlos und schafft damit eine zentrale Datenbasis für das lückenlose und automatisierte Management des gesamten eBusiness. Sie ist seit zehn Jahren im deutschsprachigen Online-Handel etabliert und zählt zu den führenden eBusiness ERP-Lösungen am Markt. „Um ein ausgereiftes eBusiness ERP anzubieten, das allen Bedürfnissen des Handels, aber auch des zunehmend anspruchsvollen Endverbrauchers gerecht wird, unterliegt unsere Lösung steter Weiterentwicklungsarbeiten“, erklärt eFulfilment-Geschäftsführer Thomas Franke. „Die dadurch über die Jahre gewachsenen Strukturen haben wir jetzt neu sortiert und die Usability der eFP verbessert.“

Im Zuge des Redesigns hat die eFulfilment Plattform ein neues Outfit erhalten – ihre neue Farbwelt ist frisch und spiegelt den State of the Art der Technologie wider. „Der Hauptansatz der Überarbeitung lag auf der benutzerzentrierten Gestaltung des Front-Ends“, so Franz Koller, Geschäftsführender Gesellschafter bei UID. „Wir haben die Navigation der Anwendersicht angepasst und Stukturen geschaffen, die mit der Denk- und Arbeitsweise des Nutzers korrespondieren. Hierfür setzten wir uns in der Konzeptphase intensiv mit Fragestellungen zu sinnvollen Hauptkategorien, deren Inhalten und Bezeichnungen auseinander. Zudem berücksichtigten wir die Hauptaufgaben des klassischen eFP-Anwenders mitsamt des dazugehörigen Taskflow sowie sein Suchverhalten.“

Im Ergebnis steht jetzt eine Navigationsstruktur, die beispielsweise alle Prozesse logistischer oder zahlungstechnischer Natur zusammengeführt. Insgesamt ist die neue Navigation in 11 Fachbereiche bzw. Menüpunkte aufgeteilt. Darüber hinaus wurde der ursprünglich tiefe Aufbau durch eine breite, flachere Gesamtsstruktur ersetzt. Immerhin, so Koller, „ist es einfacher und schneller, Items in der Breite zu scannen als eine Auswahl in tieferen Strukturen zu treffen.“

Weitere Neuerungen wie zum Beispiel die Online-Dokumentation im Wiki-Style oder die automatisierten Benachrichtigungen über noch offene To-dos im jeweiligen Bereich vereinfachen ab sofort den täglichen Umgang mit der eFulfilment Plattform.

Weitere Informationen zu eFulfilment stehen in Lösungskatalog zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.