Neuer Umzugsdienst vereinfacht die Migration von Groupware-Daten zu Open-Xchange

Die audriga GmbH präsentierte letzte Woche auf dem Open-Xchange Summit in Berlin erstmals einen cloudbasierten Umzugsdienst für Groupware-Daten. Mit der neuen Lösung des auf Datenumzüge in der Cloud spezialisierten Anbieters können E-Mails, Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben schnell und komfortabel zu Open-Xchange-Systemen migriert werden.

Der Open-Xchange Summit, der am 15. November in Berlin stattfand, war Treffpunkt für Anwender und Technologiepartner von Open-Xchange, die sich über aktuelle Entwicklungen und Trends austauschten. Kernthema waren auch in diesem Jahr die unter dem Schlagwort „ruthlessly opensm“ zusammengefassten Bestrebungen von Open-Xchange, Endnutzern einen erleichterten Zugriff auf ihre Daten zu ermöglichen. Besonders in Hinblick auf in der Cloud gespeicherte Daten sind Nutzer sehr sensibel, da dies meist mit einer festen Bindung an einen Anbieter einhergeht.

Premiere von www.groupware-umzug.de

Mit dem ersten automatisierten Groupware-Umzugsdienst für Open-Xchange, der auf dem Summit der Öffentlichkeit präsentiert wurde, setzt die Karlsruher audriga GmbH genau an dieser Stelle an. Der neue Dienst www.groupware-umzug.de ermöglicht es Endnutzern besonders einfach, mit ihren existierenden E-Mails, Kontakten, Kalenderdaten und Aufgaben zwischen verschiedenen Anbietern zu wechseln. Die Bedienung ist dabei ähnlich einfach wie bei einem Webmail-Programm: Nach dem Login startet per Knopfdruck der vollautomatische Umzugsvorgang. Eine Softwareinstallation ist nicht erforderlich. Den Fortschritt kann der Anwender jederzeit auf einer Statusseite verfolgen.

Rafael Laguna, CEO Open-Xchange, zeigt sich erfreut ob dieses Vorstoßes: „Mit dem audriga-Umzugsdienst wird Open-Xchange noch offener: Endkunden können sicher sein, dass sie ihre Daten jederzeit schnell und einfach mitnehmen können. Gleichzeitig hilft der Dienst Hostern und Telcos, neue Kunden auf ihre Plattform zu bekommen.“

Mit dem Groupware-Umzug ermöglicht audriga nun erstmalig den einfachen Wechsel zwischen Open-Xchange-Systemen. Da Open-Xchange bei vielen großen Webhosting-Anbietern und Telekommunikationsunternehmen wie 1&1, Strato oder Host Europe im Einsatz ist, können kleine Unternehmen und Privatnutzer somit vereinfacht zwischen diesen Anbietern umziehen. Weiterhin ermöglicht der Dienst Nutzern von eigenen „on-premise“ Open-Xchange-Installationen eine leichtere Migration zu einem Cloud-Anbieter.

Dr. Thomas King, CTO audriga, erläutert die Beweggründe für die Entwicklung des neuen Dienstes: „Open-Xchange hat als Groupware-Plattform die Herausforderungen des Cloud-Zeitalters am besten verstanden. Zu Recht setzen viele führende Hosting-Anbieter und Telcos auf Open-Xchange, um ihr Cloud-Geschäft auszubauen. Mit unserem Umzugsdienst wollen wir das Open-Xchange Ecosystem erweitern und so noch attraktiver machen.“

In den kommenden Monaten wird der Umzugsdienst um Konnektoren für weitere Groupware-Lösungen ergänzt. Anbindungen für den Umzug von Microsoft Exchange und Google Apps befindet sich bereits im Betastadium. Somit ermöglicht es audriga Hosting-Anbietern und Systemhäusern, Kunden anderer Groupware-Lösungen auf die Open-Xchange-Plattform zu migrieren.

Der Umzugsdienst von audriga kann direkt von Endkunden im Webbrowser konfiguriert werden. Über „White-Labeling“ und API-Integration kann die Lösung auf die Bedürfnisse einzelner Hosting-Anbieter zugeschnitten werden. Für größere Migrationsprojekte bietet audriga darüber hinaus professionellen Umzugssupport an. Für Privatkunden kostet der Umzug eines Open-Xchange-Kontos inklusive aller E-Mails, Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben 19,99 Euro. Darüber hinaus gibt es Mengenrabatte sowie spezielle Preisemodelle für Hoster und Wiederverkäufer.

Weitere Informationen zu audriga sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.