Mehr als nur E-Mail: freenetmail erweitert Angebot um neue Services und einen innovativen Cloud-Dienst

Die freenet.de GmbH hat ihren freenetmail-Dienst überarbeitet. Die neue, intuitive Nutzerführung via „Cockpit“ bietet ab sofort einen gleichermaßen einfachen wie übersichtlichen Einstieg in das Postfach und in alle weiteren Zusatzdienste.

Übersichtlichkeit und eine einfache Nutzerführung sind Trumpf beim neuen freenetmail, das mit einer Kacheloptik und einem individualisierbaren „Cockpit“ als neuer Schaltzentrale neue Akzente im Markt der E-Mail-Provider setzt. Per Drag&Drop können verschiedene Services vom Kalender über Adressbuch, Nachrichten, Verkaufsangebote von Amazon und Ebay bis hin zu Social-Media- Anwendungen wie Facebook, Instagram und Co. individuell in einem personalisierten Startbereich angepasst werden.

„Bei freenetmail setzen wir voll auf die Stärken unseres Angebots und wollen unsere Nutzer gleichzeitig mit Innovationen und erstklassiger Usability begeistern“, erklärt André Derouaux, Mitglied der Geschäftsleitung. „Mit dem neuen Design und unserer neuen freenetcloud ist uns das einmal mehr gelungen!“

Cloud-Service made by freenet.de

Mit der „freenetcloud“ sind alle persönlichen Daten, ganz gleich ob E-Mails, Kontakte, Termine, Fotos, Videos oder Musik sicher per SSL gespeichert und immer auf aktuellem Stand. Der Service funktioniert via freenetmail auf allen internetfähigen Geräten sowohl webbasiert, als auch via App, die bei Google Play sowie im iTunes Store zur Verfügung steht. Innovatives Highlight der freenetcloud ist der integrierte „Dokumenten-Scanner“. Mit ihm verliert kein Nutzer mehr eine Rechnung (oder ein anderes Dokument) aus dem Auge – vorausgesetzt er nutzt die neue App und fotografiert dazu das Dokument mit seinem Smartphone oder einem herkömmlichen Scanner einfach ein. Das Dokument wird dann als PDF in der Cloud bereitgestellt, und der enthaltene Text wird mittels OCR-Technologie automatisch für eine Volltextsuche indiziert. Anschließend reicht die Eingabe eines Schlüsselbegriffs in der komfortablen Suchfunktion, und schon hat man das Dokument griffbereit – dank der Cloud-Lösung immer und überall, mobil auf dem Smartphone oder am stationären Rechner.

Der Clou ist aber, dass sich zu den Dokumenten auf dem Smartphone auch eine Erinnerungsfunktion setzen lässt. Hat man also etwa bei einer Rechnung ein bestimmtes Zahlungsziel, so erinnert die Kalenderfunktion des Smartphones den Nutzer daran, dass es Zeit wird, die Rechnung zu bezahlen. Selbstverständlich lassen sich auch alle anderen Dokumententypen wie Word-Dateien, Powerpoint, Textdateien etc. in der Cloud speichern und anschließend durchsuchen. Alle E-Mail-Anhänge können ebenfalls in der Cloud gespeichert werden. Für die Synchronisierung von Dateien zwischen dem PC und den verschiedenen Endgeräten bietet freenet.de eine Software für Mac und PC an.

Alle Neu- und Bestandskunden „Basic“ bekommen für den neuen Service ab sofort 1 GB für ihre E-Mails sowie 2 GB Speicher für ihre Daten zur Verfügung gestellt. freenetmail ist als kostenloses „Basic“-Produkt oder aber in den Varianten „Start“ und „Classic“ zum Preis von 2,99 Euro (werbefrei mit 20 GB Cloud-Speicher) oder 4,99 Euro (werbefrei mit 40 GB Cloud-Speicher) zu haben. Zum Start des neuen Angebots können Interessierte nach Registrierung die freenetcloud „Classic“ mit 40 GB Speicher für 3,99 Euro statt 4,99 Euro im Monat nutzen.

Sicherheit geht vor

Die Cloud von freenet bietet einen sicheren persönlichen Dateispeicher im Internet – und zwar „Made in Germany“ auf deutschen Servern und mit deutschem Datenschutz. Darüber hinaus ist freenet Mitglied der Initiativen „E-Mail made in Germany“ und „Cloud Service made in Germany“, welche sich einem hohen Anspruch in Punkto Datensicherheit für ihre Kunden verschrieben haben.

Mehr Infos zu den Produkten finden Interessierte unter: email.freenet.de.

Weitere Informationen zu freenet sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.