Mehr als 100 Developer nutzen figos Banken-API

Die Hamburger „Banking as a Service“ Plattform figo hat einen nächsten großen Meilenstein erreicht. Anfang November 2014 hat sich der 100ste Developer für die Nutzung von figo angemeldet. Anfang 2014 hat das figo Team die klare Ausrichtung in Richtung Developer vollzogen und neben der modernen Banken-API eine ganze Reihe an SDKs zur einfachen Integration in Partnerdienste bereit gestellt.

Dieser konsequente Weg zahlt sich nun aus. Das in Hamburg wachsende Team will bis Ende 2015 mindestens 250 API-Partner auf der „Banking as a Service“ Plattform willkommen heissen.

Neben Einzelentwicklern die figos-API für ihre Projekte nutzen, haben sich auch große Unternehmen wie die Deutsche Post oder Vorzeige-FinTechs wie Auxmoney, Lendstar, Kontoalarm oder Fastbill für die Nutzung der figo Dienste entschieden.Die figo API ist für Entwickler kostenlos und erst bei mehr als 5 Nutzern auf der Partnerlösung vereinbaren Partner und figo eine nutzungsabhängige Fee.

„We are building the backbone of next generation financial services“, ist das erklärte Ziel des Teams.

Weitere Informationen zu figo sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.