Fair und ehrlich – Nachhaltigkeitsbericht der ADACOR: Jahresbericht erscheint bei der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen

Der UN Global Compact ist die weltweit größte Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Auf Basis von zehn Prinzipien, die sich auf die Bereiche Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung beziehen, arbeiten die Mitgliedsunternehmen an einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft. Über sämtliche Aktivitäten im Rahmen seiner Verpflichtung für die Initiative der Vereinten Nationen berichtet ADACOR in seinem aktuell erschienenen Nachhaltigkeitsbericht 2015.

Die aktuelle Ausgabe steht jetzt als PDF-Download bereit und kann auf der Internetseite des UN Global Compact eingesehen werden. „Immer mehr Projekte nehmen im Sinne einer nachhaltigen Geschäftspolitik bei uns Gestalt an“, sagt Thomas Wittbecker, Geschäftsführer der ADACOR Hosting GmbH. „Ein wichtiger Grund dafür sind unsere Mitarbeiter, die voll hinter den Prinzipien des UN Global Compact stehen.“

Ausgewählte Projekte 2015

Aus dem Projekt „MedienMonster“ wurde im letzten Jahr sogar ein gemeinnütziger Verein, der Schulen mit Know-how und technischer Ausstattung für die Einrichtung von Medien-AGs versorgt. Aktuell arbeiten die MedienMonster an drei Essener Schulen.

Die Situation von Menschen, die aus ihrer Heimat vor Krieg und Armut geflohen sind, hat 2015 auch die Mitarbeiter der ADACOR umgetrieben und zu einer Kooperation mit dem St. Josephshaus in Groß-Zimmern motiviert. Dort werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgenommen. Im Rahmen einer Wunschbaum-Aktion haben ADACOR-Mitarbeiter den Jugendlichen 25 Wünsche erfüllt. Weitere Aktivitäten unterstützen ein Kinderheim, eine Blindenwerkstatt oder ein pädagogisches Projekt für nachhaltige Lebensmittelproduktion.

Die UN-Global-Compact-Prinzipien wirken intensiv auch nach innen. So übernimmt die ADACOR für ihre Mitarbeiter mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren die Kindergartenbeiträge und wird in diesem Jahr ein Eltern-Kind-Büro einrichten.

Maßnahmen zum Umweltschutz werden in allen Unternehmensbereichen konsequent durchgeführt: Bei der ADACOR kommt nur „Earthwater“ – vertrieben von einer Partnerorganisation der Welthungerhilfe – auf den Tisch; Ökostrom, CO2-Ausgleich bei Druck und Versand sowie ein Green-IT-Programm zur Ressourceneffizienz bei Servern und Druckern gehören ebenfalls dazu.

In 2015 hat die ADACOR außerdem eine Vollzeitstelle für einen IT-Sicherheits- und Compliance-Beauftragten geschaffen und besetzt.

Den Bericht zum UN Global Compact gibt es zum Download unter http://www.adacor.com/company/verantwortung/.

Weitere Informationen zu ADACOR sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.