CeBIT 2014: Scopevisio zeigt neue Funktionen von Mittelstands-Cloud-Suite

Eine mobile Version der Finanzverwaltung und neue Funktionen fürs Dokumentenmanagement – der Softwarehersteller Scopevisio präsentiert auf der CeBIT 2014 seine integrierte ERP-Software aus der deutschen Cloud – mit besonderem Fokus auf die Anforderungen größerer Mittelständler. Software für Finanzbuchhaltung, CRM und Dokumentenmanagement – oftmals existieren in Firmen viele Einzellösungen, die nicht miteinander vernetzt sind und sich häufig auch nicht mobil nutzen lassen. Als Vertriebler mal eben von unterwegs nachschauen, ob ein Kunde schon seine Rechnung bezahlt ist dann nicht möglich. Besser ist es, integrierte ERP-Lösungen aus der Wolke einzusetzen. Wie die Cloud-Suite von Scopevisio. Sie bündelt sämtliche Funktionen auf einer Oberfläche und der Hersteller stellt sie sicher über das Internet bereit.

ERP-Software made in Germany

„Wir stoßen mit unserem Cloud-Angebot in ein Vakuum. Denn durchgängige professionelle und zudem Cloud-Lösungen made in Germany für den Mittelstand gibt es auf dem Markt so gut wie keine“, sagt Michael Rosbach, Vorstand der Scopevisio AG. Das Bonner Unternehmen hat in seiner Software sämtliche Unternehmensbereiche wie Vertrieb, Projekte, Abrechnung, Finanzen, Buchhaltung, Controlling, Dokumentenmanagement, E-Collaboration und E-Commerce integriert. Herzstück der Lösung ist eine hoch funktionale Finanzbuchhaltung, die regelmäßig von PricewaterhouseCoopers nach dem IDW Prüfungsstandard PS 880 (GoBS und GDPdU) zertifiziert wird. Die Funktionen können Firmen einzeln buchen. Doch ihre Vorteile spielen die Anwendungen erst dann komplett aus, wenn sie miteinander verbunden werden. Dann kann zum Beispiel ein Vertriebsmitarbeiter, der gerade auf dem Weg zum Kunden ist, mal schnell in den Finanzbereich klicken und schon sieht er, wie es um dessen Zahlungsmoral steht. Hinzu kommt: Egal wie viele Funktionen gebucht sind – Kunden von Scopevisio arbeiten immer in einem System, auf einer Oberfläche und mit einem Datenbestand. Ein weiteres Plus: Die Daten sind sicher. Denn Scopevisio betreibt die Anwendung in einem hochsicheren Rechenzentrum in Deutschland. Damit gelten die strengsten Datenschutzgesetze weltweit.

Neue Funktionen zur CeBIT

Auf der CeBIT 2014 stellt Scopevisio neue Funktionen insbesondere für größere Mittelständler bis 250 Mitarbeiter vor. Zum Beispiel eine mobile Applikation für den Finanzbereich. Mit „Finanz2Go“ kann etwa der Geschäftsführer auch von unterwegs Berichte und Belege ansehen, Mahnungen veranlassen oder Rechnungen freigeben. Neu ist auch eine E-Commerce-Schnittstelle. Damit haben Online-Händler jetzt die Möglichkeit, ihren Shop direkt mit der Software zu verbinden. Bestellt ein Kunde also im Ebay-, Amazon- oder unternehmenseigenen Shop, wird der Auftrag direkt im Cloud-Programm verarbeitet. Erweitert wurde außerdem der Bereich für Dokumentenmanagement. Künftig lassen sich unternehmensrelevante Informationen nicht nur revisionssicher speichern, sondern auch mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Steuerberatern und dem Finanzamt verschlüsselt teilen. Das spart Zeit und reduziert den Mailverkehr.

Sämtliche Funktionen können Mittelständler vom 10. bis 14. März auf der CeBIT bei Scopevisio in Halle 4 am Stand C47 live testen.

Weitere Informationen zu Scopevisio sind im Lösungskatalog verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Termine abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.